Canon EOS 80D Test

Canon EOS 80D Test – überzeugendes Flaggschiff für Fortgeschrittene

Die Canon EOS 80D ist seit Februar 2016 auf dem Markt. Neben den mit dem Vorgänger bereits eingeführten Livebild-Autofokus und Wifi-Fähigkeiten sowie dem touchfähigem Schwenkmonitor bietet sie jetzt allerdings deutlich mehr AF-Felder, eine höhere AF-Empfindlichkeit und ist etwas leiser geworden.
Zudem hat sie jetzt 24 Megapixel. Mit diesem Flaggschiff erneuert Canon seine Mittelklasse, die in unserem Canon EOS 80D Test auf ganzer Linie überzeugte. Wie die Fortgeschrittenen-Spiegelreflexkamera im Detail abschneidet:

Handhabung und Design

Im Gegensatz zu seinem Vorgänger ist das Gehäuse der  Canon Eos 80D mit 730 Gramm etwas leichter als das der EOS 70D mit knapp 750 Gramm. Das Aussehen ist gleich geblieben. Das Gehäuse ist aus Kunststoff, was es noch unempfindlicher gegen Kratzer macht. Außerdem ist es spritzwassergeschützt.

Rückseitig zeigt sich ein von der EOS 70D gewohntes Bild. Es findet sich ein Daumenrad. Der Monitor ist touchfähig und lässt sich ausschwenken, was zum Beispiel für Selfies sehr sinnvoll ist.. Via Start-Stopp-Taste kann in die Liveview gewechselt werden.

Die Oberseite zeigt an der 80D ein LC-Display mit den wichtigsten Parametern. Das Programmrad zum Wählen des Modi ist pingesichert. Es gibt keine Möglichkeit, auf diese Sicherung zu verzichten. In der Hand liegt die Canon Eos 80D im Test durch die Daumenmulde und die Belederung hervorragend. Sie ist sowohl für kleine als auch für große Hände gut und sicher zu greifen.

Beispielfotos

 

Funktionsumfang und Ausstattung im Canon EOS 80D Test

Serienbilder

Die Bildverarbeitung soll vom Bildprozessor beschleunigt werden, sieben Serienbilder pro Sekunde erreicht die 80D.

WLAN und NFC

Per WLAN ermöglicht die EOS 80D eine drahtlose Übertragung der Bilder auf ein Smartgerät, per App lässt sie sich außerdem fernsteuern. Dank NFC erfolgt die Verbindung mit kompatiblen Smartphones besonders einfach.

Autofokus

Beim Vorgänger, der EOS 70D, war der Autofokus eine Schwäche. Er arbeitete zwar sehr schnell, hatte aber nur 19 Messfelder, die sich rautenförmig in der Bildmitte drängten. Die EOS 80D hat 45 Messfelder und einen deutlich größeren Bildbereich. Einmal fokussiert, bleibt die EOS 80D mit der Schärfe immer auf dem Motiv. Scharf stellt die Kamera dabei erstaunlich schnell.

Bildqualität

Großer Sucher

In der Canon EOS 80D kommt ein 100-Prozent-Sucher zum Einsatz. Der zeigt das, was auf dem Bild landen soll. Damit lässt sich der Ausschnitt bereits bei der Aufnahme genau festlegen. Der Sucher ist nicht nur größer, sondern auch heller, was auch Aufnahmen bei weniger Licht ermöglicht.

Iso-Wert

Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 100 bis 16.000 und ist auf ISO 25.600 erweiterbar, damit sind Bilder auch bei wenig Licht noch gestochen scharf. Rauschen war im Canon Eos 80D Test nicht festzustellen.

Neuer Timer

Im Menü findet sich zudem ein neuer Timer, der bis zu 99 Aufnahmen, beziehungsweise unendlich viele Bilder zeitgesteuert mit wählbarem Intervall auslösen kann. Das funktioniert auch im Langzeitbelichtungsmodus, wo man eine konkrete Langzeitbelichtung hinterlegen kann. Diese Funktion hat die Canon Eos 80D von der 5D geerbt.

Neues Kit-Objektiv

Mit 24 Megapixel liefert die 80D vier Megapixel mehr als noch am Vorgänger. In unserem Canon EOS 80D Test gibt es ein neues Kit-Objektiv: Das EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM ist das erste Canon-Objektiv mit Nano USM. Das ist ein neuer Autofokus-Antrieb. Dabei wird zum Scharfstellen eine Linsengruppe an einer Stange verschoben. Gegenüber der konventionellen Technik mit einer Fokussierschnecke sorgt die neue Technik für mehr Tempo: An der EOS 80D fokussierte das Zoom beim Fotografieren sehr schnell, deutlich flotter als der Vorgänger in der EOS 7D.

Canon EOS 80D Beispielfoto

Fazit:

Der Canon EOS 80D Test überzeugt völlig. Die Kamera bringt alles mit, was anspruchsvolle Fotografen brauchen: Der Autofokus arbeitet bei Fotos und Videos fix und führt die Schärfe bei Serienbildern genau nach. Die Aufnahmen sind detailreich. Der große Sucher sorgt für einen genauen Blick aufs Motiv. Dazu kommen eine großzügige Ausstattung und ein super Handling. Ein guter Kauf für fortgeschrittene Fotografen.

Canon EOS 80D 1263C034 SLR-Digitalkamera (24,2 Megapixel, 7,7 cm (3 Zoll) Display, DIGIC 6 Bildprozessor, NFC und WLAN, Full HD, Kit inkl. EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM) schwarz
  • 24,2 Megapixel APS-C CMOS-Sensor
  • 45-Punkt-AF und Reihenaufnahmen mit bis zu 7 B/s; Lichtstärke 1:8 kompatibel
  • 7,7 cm Dreh- und schwenkbares Display; Dual Pixel CMOS AF
  • Lichtempfindlichkeit(ISO): 100 -16.000 (erweiterbar auf H: 25.600); WLAN mit NFC
  • Lieferumfang: Canon EOS 80D SLR-Digitalkamera schwarz, Augenmuschel Eb, Kamera-Gehäusedeckel R-F-3, Breiter Trageriemen EW-80D, Akku LP-E6N, Akkuladegerät LC-E6E, Netzkabel, EF-S 18-55 mm 1:3,5-5,6 IS STM, Objektivdeckel E-58 II, Objektivrückdeckel E

© Copyright 2017 Licht-Sucher Blog | Kontakt | | blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen